Leitbild

 

   
  Unsere Werte
   
An erster Stelle steht die traditionelle Ortsfasnacht. Sie darf unter einer Aktivität der VSAN keinesfalls leiden.
Die Bewahrung, Pflege und behutsame Weiterentwicklung der Fasnachtsbräuche und -figuren sind die zentrale Aufgabe der VSAN mit ihren 68 Mitgliedszünften.
Die Qualität der traditionellen Narrenfiguren und -bräuche stellt das größte kulturelle Potential der Mitgliedszünfte dar.
Die Fastnacht ist untrennbar mit der Tradition des christlichen Abendlandes verbunden und wird nur innerhalb des überlieferten zeitlichen Rahmens gefeiert.
Fastnacht stiftet durch das Angebot von Ritualen Heimatbewusstsein und trägt zur Schaffung einer regionalen Identität bei.
Dem Narren steht das Rügerecht zu, das er mit Respekt vor der Tradition und der Würde der Mitmenschen ausüben soll.
Alte närrische Funktionen, z.B. das Schnurren oder das Tragen der Maske, müssen als Grundwert erhalten und durch die Zunftspitzen und das Präsidium der VSAN gefördert werden.
Fastnacht ist sozial integrativ. In einem Miteinander der Generationen und sozialen Gruppen kann jeder nach seinen Möglichkeiten Fastnacht feiern. Sie schafft Freude und Freundschaft durch Begegnung in einer offenen Gesellschaft ohne Ausgrenzung.
Die europäischen Fastnachts- und Maskenbräuche stehen in einem engen Kontext. Trotzdem und gerade deswegen lehnt die VSAN Plagiate und Kopien bestehender Bräuche ab.
Der faire Umgang miteinander und mit den Zuschauern und Zielpersonen der Bräuche ist eine Selbstverständlichkeit. Die Regeln des Anstands und der Würde sind zu beachten.
   
  Unsere Ziele
   
Die VSAN will an erster Stelle die örtliche Fastnacht fördern und stärken.
  Die Identitätsbildung vor allem bei jungen Menschen soll durch die Fasnet hervor gerufen werden.
Die Fastnacht soll behutsam und sicher in die Zukunft geleitet und begleitet werden.
Die Aufgabe der VSAN beschränkt sich auf das Beobachten, Behüten, Hilfestellung geben, Anregungen geben, Neues entwickeln nach alten Regeln …
Dabei wird die Individualität der Zünfte und ihrer Ortsfastnacht durch die VSAN geachtet und anerkannt.
Die Fastnacht als kulturelles Erbe Baden-Württembergs soll lebendig gehalten werden.
Bei Neubürgern soll das Verständnis für die Traditionen geweckt werden.
Freude, Fröhlichkeit und Mitmenschlichkeit sollen durch die Fastnacht vermittelt werden.
Überlieferte Rituale und Bräuche sollen erhalten und gepflegt werden. Dazu gehört das Tragen der Maske vor dem Gesicht im öffentlichen Raum nicht nur bei Umzügen und Narrensprüngen.
Das Spektrum der überlieferten Figuren wird als ausreichend betrachtet. Künftig werden nur noch historisch eindeutig durch Schrift, Bild oder Originalteile belegte Narrenfiguren wiederbelebt, aber keine neuen mehr geschaffen.
Die Schulen und Kindergärten sollen noch stärker in die örtliche Fastnacht mit einbezogen werden, um möglichst früh bei den Kindern und Jugendlichen ein Interesse für die Fastnacht zu wecken.
Der Erforschung der Fastnachtsbräuche und -traditionen durch örtliche Forscher und professionelle Wissenschaftler wird besonderes Augenmerk gewidmet.